Grundbeschreibung

Die Gesellschaft ENVI-PUR, s.r.o. produziert, verkauft und installiert kleine Hauskläranlagen, deren Entwicklung sie ihre fast 20-jährigen Erfahrungen widmete. In den letzten Jahren verkaufte die Gesellschaft weltweit mehr als 14.000 Hauskläranlagen Bio Cleaner®.

Die Hauskläranlagen BioCleaner® sind für die Entsorgung von Abwässern aus den kleinsten individuellen Verschmutzungsquellen bestimmt, d.h. aus Familienhäusern, Pensionen, etc. Sie ersetzen die überholten selbsttragenden Kunststoffklärgruben und Betonbehälter, und zwar sowohl aus der Sicht der Wirkung als auch aus der Sicht der Kosten. Die Hauskläranlagen Envi-pur stimmen mit den Anforderungen an modernes Wohnen überein - sie ermöglichen eine Klärung von Abwässern aus Badezimmern, Sanitäreinrichtungen, Küchen, automatischen Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen. Dabei sind die Kosten für die Abwasserklärung sehr gering

Vorteile der Kläranlagenkonstruktion

Der erste Vorteil ist die erstklassige Qualität der Kläranlage für Haushalte. Wir erzeugen Kläranlagen nur aus Erstkunststoff – wir werdenden keinen Recyclingkunststoff. Wir verwenden nur hochwertige zertifizierte Kunststoffe von der Firma Röchling, die die von der Norm verlangten mechanischen Eigenschaften eines Kunststoffbeckens garantieren. Die mechanischen Eigenschaften des Wasserbeckens wurden durch eine statische Berechnung erwiesen, die Stärke der Beckenwand erreicht 8 mm.

  • Die biologische Kläranlage BioCleaner sichert eine korrekte Funktion auch beim Ausfall der Elektroenergielieferung.
  • Die Hauskläranlage erfordert keine nachträgliche Wärmedämmung für den Winterbetrieb.  
  • Die bestehenden Klärgruben, Faulgruben und Sammelbecken können zu einer Hauskläranlage durch die Installation eines technologischen Einbaues umgebaut werden.  
  • Die selbstragende Kunststoffkonstruktion erfordert keine aufwendige Bauvorbereitung.
  • Hauskläranlagen können im Gelände als versenkt oder halbversenkt platziert werden, die Installation ist auch über dem Geländeniveau möglich.

​Für die Funktion dieser Hauskläranlage ist keine weitere mechanische Schlammpumpe erforderlich. Der normale Betrieb der Kläranlage und der interne Pumpbetrieb werden durch hydropneumatische Pumpen sichergestellt, wodurch eine Quelle von möglichen Betriebsstörungen eliminiert wird.

Schema der Kläranlage

  • 1. Gebläse und Steuereinheit
  • 2. Luftzufuhr in den Reaktor
  • 3. Kläranlage
  • a. Abwassereinlauf
  • b. Abfluss des geklärten Wassers
  • c. Rechenkorb
  • d. Feinblasige Belüftung
  • e. Aufsatz
  • f. Überdachung

Hauptteile der Kläranlage

  • Biologischer Reaktor Bio Cleaner® (eigener Behälter der Anlage)
  • Gebläse
  • Zeitschaltuhr, Zeitschalter oder Elektroschaltanlage (je nach der Variante aus der Sicht des Bedienungskomforts)
  • Verbindungsschlauch für die Luftzufuhr
  1. Der Reaktor Bio Cleaner® ist ein zylindrischer oder quaderförmiger Kunststoffbehälter mit eingebauten technologischen Trennwänden, Einbauten und Ausrüstung, in dem der gesamte Wasserklärungsprozess erfolgt. Der Wasserbehälter aus Kunststoff ist unterhalb des Geländeniveaus gelagert, oberhalb des Geländeniveaus ist er mit einem Holz- oder Kunststoffdeckel abgedeckt. Die Wasserbehälter aus Kunststoff sind aus Polypropylen oder Polyethylen hergestellt, weitere sind aus Edelstahl. Von der Variantenlösung her wird der Reaktor Bio Cleaner® nur als ein technologischer Einbau in ein Betonbehälter oder Betonsammelbecken installiert.
  2. Das Membrangebläse dient als eine Luftquelle für Hauskläranlagen, die im Gebäude (z.B. in der Garage, im Keller) platziert sind.
  3. Die Zeitschaltuhr, der Zeitschalter oder der Elektroschaltanlage dienen zur Steuerung des Betriebes der Hauskläranlage, die im Gebäude (z.B. in der Garage, im Keller) platziert ist.
  4. Die Luft wird in den biologischen Reaktor Bio Cleaner® mit Hilfe von einem PVC-Schlauch und kleinen PP-Schläuchen zugeführt, die in einem Hülsenrohr unterhalb des Geländeniveaus verlegt sind.

Anwendung

Familienhäuser, Haushalte, kleine Betriebsstätten, Erholungszentren (für die Klärung des Abwassers aus Badezimmern, Sanitäreinrichtungen, automatischen Waschmaschinen, Küchen, etc.).

Einsparung und Wartung der Kläranlage

  • Die minimalen Betriebskosten werden durch die Möglichkeit der Benutzung von verschiedenen programmierten Betriebsarten der Hauskläranlage sichergestellt.
  • Die Technologie der biologischen Abwasserklärung sichert eine niedrige Produktion von Schlamm, der nicht kompostiert werden kann, und somit verringern sich die Kosten für seine Entsorgung.
  • Die Technologie der Hauskläranlage kann auch in bestehenden Senkgruben, Faulgruben oder Sammelbehältern eingebaut werden.
  • Schlammwirtschaft – die Anforderungen an die übliche Wartung werden dank der automatischen Absaugung von schwimmenden Verunreinigungen und Schaum reduziert, somit entfällt die manuelle Senkgrubenreinigung oder die Entleerung der Senkgruben.

Technische Spezifikation

Funktionsbeschreibung

Das Abwasser läuft über die Zuflusskanalisation (1) über einen Wasserfilter, den sog. Fänger von groben Verschmutzungen (2) in die Denitrifikationszone (3) ein. In dieser Zone erfolgt das Durchmischen des Abwassers mit belebtem Rücklaufschlamm mit Hilfe des grobblasigen Durchlüfters (15). Der Durchlüfter sichert gleichzeitig die Durchlüftung des Fängers von groben Verschmutzungen. Das Gemisch von geklärtem Wasser und Belebtschlamm läuft nach dem Durchmischen in die Belebungszone (4) ein, wo es mit Hilfe von feinblasigen Durchlüftern (16), die am Behälterboden befestigt sind, oxidiert wird. Von der Belebungszone läuft das Wasser- und Belebtschlammgemisch in die Absetzzone (5) ein, in der die Trennung (Sedimentierung) des geklärten Wassers vom Belebtschlamm erfolgt. Das geklärte Wasser fließt über die Tauchwand (6) und die Überlaufkante in den Abfluss (7) ab. Der abgesetzte Belebtschlamm wird vom Boden der Absetzzone mit einer hydraulisch-pneumatischen Pumpe (8) zurück in die Denitrifikationszone gepumpt. Die überschüssige Biomasse des Belebtschlammes wird aus dem Klärprozess durch ihr Abpumpen mit Hilfe eines Fäkalienwagens oder einer anderen Pumptechnik entfernt und in Übereinstimmung mit einschlägigen Rechtsvorschriften entsorgt.

Die Durchlüfter (15, 16) und die hydropneumatische Schlammpumpe werden mit Hilfe des Luftverteilers (14) direkt an das Membrangebläse (11) angeschlossen, d.h. dass sie immer in Betrieb sind, wenn das Gebläse läuft. Der Betrieb des Gebläses ist unterbrochen, was eine Optimierung der Luftzufuhr in das System je nach der Belastung der Kläranlage ermöglicht.

Beim Betrieb der Hauskläranlage kommt es zu erheblichen Stoff- und hydraulischen Ungleichmäßigkeiten im Einfluss des Abwassers. Aus diesen Gründen kommt es manchmal zur Flotation des Belebtschlammes in der Absetzzone und zum Aufschwimmen der schwimmenden Verschmutzungen auf die Wasseroberfläche der Absetzzone. Diese unerwünschten Erscheinungen beeinflussen dank der eingebauten Tauchwand nicht die Qualität des geklärten Wassers, aber es ist erforderlich, diese Verschmutzungen von der Wasseroberfläche der Absetzzone regelmäßig zu entfernen. Zu diesem Zweck sind in der Absetzzone eine hydropneumatische Pumpe (18) für die Senkung des Wasserspeigels im Behälter, ein Durchlüftungsrahmen (20) für die Klärung der Wasseroberfläche der Absetzzone und eine hydropneumatische Pumpe (19) für die Abführung der schwimmenden Verschmutzung von der Wasseroberfläche installiert. Die Luftzufuhr zu diesen Elementen wird mit Hilfe von elektromagnetischen Ventilen in der Elektroschaltanlage (9) geöffnet und geschlossen. Der Betrieb der Hauskläranlagen wird mit Hilfe von der Steuereinheit BCC-02 gesteuert, die durch das Ein- und Ausschalten der Stromzufuhr in der Steckdose für die Speisung des Gebläses und durch das Öffnen und Schließen der elektromagnetischen Ventile die einzelnen Betriebsphasen wechselt.

Grundparameter der Hauskläranlagen BioCleaner®

BioCleaner®   BC 6 BC 10 BC 12
Abwassermenge pro Tag (Q24) [m³/Tag] 0,9 1,5 1,8
Leistungsbedarf [W] 144 183 221
Max. Energiebedarf [kWh/Tag] 2,0 2,9 3,7
Gesamtgewicht [kg] 165 180 230
Durchmesser [mm] 1 600 1 700 1 900
Höhe [mm] 1 600 2 350 2 510

Zubehör

Abdeckung

Gewölbte Laminatabdeckung (begehbar)
Gewölbte Laminatabdeckung (begehbar)
Steinimitation (begehbar)
Steinimitation (begehbar)
Flache sandbestreute Abdeckung (begehbar)
Flache sandbestreute Abdeckung (begehbar)
Abschlussvorrichtung
Abschlussvorrichtung
Abschlussvorrichtung
Abschlussvorrichtung
 

Sonstiges Zubehör

Aufsätze für Kläranlagen
Aufsätze für Kläranlagen
Steuereinheit
Steuereinheit
Steuereinheit
Steuereinheit